…wenn der Schein trügt… (2)

Das hier ist Eva-Maria, ein kleines und überglückliches Mädchen.

Hättest du jemals gedacht, dass das Lächeln eines Menschen zu einem weiteren Symptom eines Gendefektes zählen könnte?

Beim Angelman Syndrom tut es nämlich genau das!

Selbstverständlich sind wir dankbar über die grundsätzliche Fröhlichkeit unserer Kinder, allerdings haben wir in all den Jahren gelernt, dabei gravierende Unterschiede zu erkennen.

Denn nicht immer ist das teils übertriebene Lachen von positiver Bedeutung.

Oft sind es stinknormale Alltagssituationen, die ein Kind mit Angelman Syndrom sehr schnell überfordern können. Dabei rutschen sie rasch in regelrechte Lachanfälle, welche wiederum zu einem ernsthaften Problem heranwachsen, da sie sich zu akuter Atemnot und im schlimmsten Fall sogar zu einem epileptischen Anfall entwickeln können.

Kein Wunder also, dass die betroffenen Familien ständig in Alarmbereitschaft und Anspannung stehen müssen. Selbst da, wo für Außenstehende lediglich pure Freude erkennbar ist.

Deshalb hat es sich der Angelman Verein Österreich seit fast 10 Jahren zur Aufgabe gemacht, betroffene Familien im Alltag aufzuklären, zu unterstützen und Mut zu machen.

Möchtest du mehr über uns erfahren und vielleicht sogar unsere ehrenamtliche Tätigkeit mit einer Spende unterstützen?

Dann kannst du das sehr gerne unter:

www.angelman.at

Vielen Dank! ❤️

#angelmansyndrom
#beflügeltstattbetroffen