…wenn der Schein trügt…

Ein schlafendes Kind ist doch wirklich nichts Sonderbares, oder?

Für Eltern eines Angels ist dieser Anblick allerdings etwas ganz Besonderes und eine echte Seltenheit.

Meist erwischt man diesen wunderbaren Moment nur dann, wenn das Kind zuvor beinahe die ganze Nacht wachgelegen hatte.

Wobei Menschen mit dem Angelman Syndrom nicht mal eine Schuld trifft, denn sie machen dies auf keinen Fall absichtlich.
Aufgrund ihres Defektes fehlen ihnen nämlich natürliche Hormone, die für einen gesunden Schlaf zuständig sind.

Deshalb haben sie mit massiven Schlafstörungen, welche nachts oft stundenlang andauern, zu kämpfen.

Ganz oft passiert es, dass sie nicht mehr zur Ruhe finden und die Nacht auch schon mal um 01:00 Uhr beendet sein kann. Ab diesem Zeitpunkt benötigen sie ganz viel Zuwendung und Beschäftigung ihrer Eltern.

Aber dann gibt es diese wahren Glücksmomente, wie diesen einen, wo es das Kind doch noch eine Stunde, bevor der Wecker klingelt, wieder geschafft hat in den Schlaf zu finden – und seine Eltern voller Erschöpfung mit ihm…